Kärntner Landesarchiv
St. Ruprechter Straße 7
9020 Klagenfurt a. W.
Telefon: (0463) 56 2 34/14
Telefax: (0463) 56 2 34/20
post.landesarchiv@ktn.gv.at

 

 


Band 47


Thomas Zeloth


2000 Jahre Weinbau in Kärnten

Geschichte und Strukturen


312 Seiten, 81 Abbildungen (2018)

ISBN 978-3-9503973-7-6

Verkaufspreis: € 19,90



Weinbau_Cover_190.jpg

Seit 2000 Jahren ist Kärnten ein Weinbauland. Ausgehend von der wohlbegründeten Überlegung, dass bereits die Römer in Kärnten die Weinrebe kultivierten, über die erste schriftliche Erwähnung im Jahre 822, die Blütezeit im 16. Jahrhundert, die Rückschläge bis zum fast endgültigen Verschwinden im späten 19. Jahrhundert und die Wiederbelebung im späten 20. Jahrhundert spannt sich der Bogen der Erzählung. Die Kärntner Weinbauregion reichte von Millstatt im Westen bis zum Lavanttal im Osten, von Althofen im Norden bis an den Karawankenrand im Süden des Landes. Zu den Weinbau-Zentrallandschaften gehörten des Lavanttal und das Jauntal, während es im gesamten Klagenfurter Becken und selbst in Oberkärnten einzelne kleine, manchmal isolierte Standorte gab. In den verschiedenen Weinbaugebieten herrschten unterschiedliche klimatische und topografische Voraussetzungen, die eingehend erläutert werden.

Weinbau ist eine landwirtschaftliche Tätigkeit – er gehört eigentlich zur Gartenkultur („Weingärten“) – deren Produktionsbedingungen, Techniken und rechtliche Rahmenbedingungen am Beispiel des Landes Kärnten ausführlich beschrieben werden.